Test

Der Bergsportspezialist!

Fell

  1. Startseite
  2. Ski
  3. Tourenski
  4. Fell

Haben die ersten Skifahrer ursprünglich echte Tierfelle unter den Sohlen verwendet, so sind es heute Kunstfelle. Die extrem widerstandsfähigen, langlebigen und leicht anzubringenden Robbenfelle ermöglichen es den Skifahrern, den Gipfel zu erreichen und unglaubliche Tiefschneeabfahrten zu genießen Um mehr darüber zu erfahren

Filtern
Preis
179€ 200€

ROBBENFELL: DIE VERSCHIEDENEN MODELLE UND IHRE EIGENSCHAFTEN

Die Verwendung von Robbenfell kam in den 1930er Jahren in Europa auf. Eine Praxis, die direkt von den Inuit stammt. Sie benutzten die Haut dieses Tieres oder die anderer rauer und kurzhaariger Tiere, um sie unter die Sohlen der Skier zu kleben, weil sie das Klettern erleichterte und die Qualität des Skifahrens verbesserte. Diese Ära ist vorbei, aber der Begriff wird immer noch verwendet, um synthetische Leder oder technische Materialien zu bezeichnen, die unter den Spateln der Skifahrer befestigt werden. Wir erklären alles über diese neuen Beschichtungen, um Ihnen bei der Auswahl eines Robbenfells für Skitouren oder Bergsteigen zu helfen.

WAS SIND DIE VERSCHIEDENEN ELEMENTE EINES ROBBENFELLS?

Das unter den Skiern befestigte Robbenfell sorgt für bessere Stabilität bei Ausflügen und ermöglicht es Ihnen, einen Gipfel zu erreichen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren und ohne unnötige Anstrengung. Drei Elemente machen ein Robbenfell aus:

  • Ein Geflecht
  • Das Aufhängesystem
  • Die Faser selbst

Gemeinsam sorgen sie für eine perfekte Unterstützung der Haut beim Skitourengehen und erfüllen eine ganz bestimmte Funktion. Der Faserteil ist der Teil, der die Haftung mit dem Schnee gewährleistet, der Schuss bildet die Verbindung mit der Skisohle dank des Befestigungssystems aus einem Klebematerial. Mehrere Hersteller wie Colltex, Pomoca oder Gecko bieten verschiedene Systeme aus :

  • Synthetische Fasern
  • Mohair
  • Gemisch aus den oben genannten Materialien.

Andere Hersteller haben einfache selbstklebende Befestigungen entwickelt, mit Spanner oder mit integriertem Spanner und Absatz. Es sind auch klebende oder klebstofffreie Häute erhältlich.

Bevor Sie sich anziehen, ist es ratsam, die Fellgröße zu überprüfen, die von der Größe der Skier abhängt. Einige Hersteller bieten vorgeschnittene Felle an, andere Modelle müssen auf die benötigte Länge zugeschnitten werden, um sie zu befestigen. Es wird empfohlen, ihn mit ein paar zusätzlichen Millimetern zu schneiden, um ihn richtig zu formen.

DIE VERSCHIEDENEN BESCHICHTUNGEN

Unter den verschiedenen Robbenfellmodellen, die von den Herstellern von Skiausrüstung angeboten werden, ist es nicht immer einfach, den Unterschied zu erkennen. Vor allem, wenn Sie mehr auf Abfahrtsski als auf Langlaufski stehen. Es sei denn, Sie haben einige der alten Downhill-Briskards um sich herum. Um sich mit griffigen Robbenfellen auszustatten, gibt es ein paar Dinge, die sie unterscheiden.

Synthetische Nylonfelle haben den Vorteil, dass sie preiswert und sehr widerstandsfähig sind. Sie sind zum Klettern geeignet. Ihr hervorragender Grip ist für Skianfänger geeignet. Zum Gleiten hingegen sind sie weniger effizient, da sich der Schnee leichter in den Fasern einbettet. Ihnen wird eine "Neigung zum Treten" nachgesagt.

Felle aus Mohair bieten sowohl eine hervorragende Gleiteigenschaft als auch einen sehr guten Grip, um den Anti-Roll-Effekt zu vermeiden. Der einzige Nachteil dieses Skizubehörs ist der schnellere Verschleiß. Im Gebrauch halten die Fasern schließlich den Schnee fest, was ihre Kapazität verringert. Sie erfordern eine regelmäßige Wartung, um sie in gutem Zustand zu halten.

Gemischte Mohair- und Synthetikfelle werden von Skitourengehern wegen ihrer Griffigkeit und Gleiteigenschaften am meisten geschätzt. Sie werden alle Sportler zufriedenstellen, die eine leistungsstarke Skitourenausrüstung suchen. Ihre Festigkeit erlaubt es, sie länger in gutem Zustand zu halten.

KLEBRIGE ODER SELBSTKLEBENDE DICHTUNGSHAUT?

Das klebrige Robbenfell ist das am weitesten verbreitete Modell. Es ist in drei Ausführungen erhältlich:

  • Das Fell wird direkt auf den Ski geklebt und ermöglicht ein besseres Gleiten.
  • Die selbstklebende Haut mit einem Spanner enthält einen Bügel, der über ein Gummi mit dem Spanner verbunden ist. Der Vorteil dieses Systems ist, dass man die Haut entfernen kann, ohne die Schuhe ausziehen zu müssen. Diese Version der selbstklebenden Haut wird am häufigsten bei Meisterschaften verwendet.
  • Das selbstklebende Fell mit Spanner und Ferse wird vorne mit einem Spanner und hinten mit einem Haken befestigt. Durch die Reibung zwischen Haut und Haken wird das Gleiten etwas verlangsamt, was für erfahrene Skifahrer lästig sein kann.

Die Haut ohne Kleber bleibt die beste Leistung. Er wird wie ein Saugnapf befestigt. Aus Acryl oder Silikon gefertigt, ist er robust und kann mit Wasser gewaschen werden. Seine Qualitäten werden von Skibegeisterten einhellig geschätzt.